Webcode dieser Seite: u855

ASR A 4.3: Erste-Hilfe-Räume, -Mittel und -Einrichtungen

Die ASR A4.3 trifft nur allgemeine Festlegungen.

Bild Verbandskasten
Bild Verbandskasten

Bei vielen Details muss jeweils im Rahmen der betrieblichen Gefährdungsbeurteilung ermittelt werden, welcher spezifische Bedarf besteht. Wie viele Verbandkästen? – Anzahl und Größe der benötigten Verbandkästen hängen von der Art des Unternehmens und der Zahl der Mitarbeiter ab. Meldeeinrichtungen und Transportmittel – Bei den Meldeeinrichtungen kann es sinnvoll sein, stationäre Meldeeinrichtungen durch funktechnische Einrichtungen zu ersetzen. Wenn der Rettungsdienst keinen freien Zugang zu einem Verunfallten hat, muss das Unternehmen selbst geeignete Transportmittel bereithalten. Erste-Hilfe- Räume – Erste-Hilfe-Räume sind nur in Betrieben mit mehr als 1.000 Beschäftigten bzw. in Betrieben mit mehr als 100 Beschäftigten, in denen besondere Unfall- bzw. Gesundheitsgefahren bestehen, vorgeschrieben. Kennzeichnung – Erste-Hilfe-Räume müssen nach ASR A1.3 „Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung“ gekennzeichnet werden.

 

 

www.baua.de

• Themen-von-A-Z

• Arbeitsstätten

• Arbeitsstättenrecht

• Technische Regeln für Arbeitsstätten

• ASR-A4-3

Wir sind für Sie da.

Unfallkasse Sachsen
Rosa-Luxemburg-Str. 17a
01662 Meißen

+49 (0)3521 7240
Externer Link zur Überprüfung dieser Seite auf standardkonforme Programmierung nach XHTML 1.0  Externer Link zur Überprüfung von Style Sheets  Externer Link zur Erklärung der Stufe AAA der Web Content Accessibility Guidelines 1.0