Webcode dieser Seite: u1293

Die neue DGUV Vorschrift 2

„Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit“

Die wichtigsten Neuerungen der DGUV Vorschrift 2 im Überblick:

Es gibt drei grundlegende Betreuungsmodelle (zwei Modelle mit Regelbetreuung und alternativ ein Unternehmermodell). Diese sind abhängig von der Zahl der Beschäftigten.

Die geforderten Mindesteinsatzzeiten werden stets als Gesamtsumme für den Betriebsarzt und die Fachkraft für Arbeitssicherheit angegeben. Dem Unternehmen obliegt die Aufteilung.

Bei der Ermittlung der Einsatzzeiten wird die Gefährdungssituation berücksichtigt. Je nach Gefährdung gibt es 3 Gruppen zur Berechnung der Grundbetreuung. Zusätzlich können betriebsspezifische Betreuungsanlässe anfallen.

Unternehmer und Führungskräfte erhalten nun die Möglichkeit den Betreuungsbedarf auf Basis der betriebsindividuellen Anforderungen festzulegen. Unterschieden wird...

- die Regelbetreuung für Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten
- die Regelbetreuung für Unternehmen mit mehr als 10 Beschäftigten
- das alternative Betreuungsmodell bei bis zu 50 Beschäftigten (ab 1.7.2016)

 


Hier finden Sie Antworten auf viele Fragen!

Wir sind für Sie da.

Unfallkasse Sachsen
Rosa-Luxemburg-Str. 17a
01662 Meißen

+49 (0)3521 7240

Service

Ihre Ansprechpartner:

Bei Fragen zur Vorschrift 2 wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Aufsichtsperson.

Links: 

  1. DGUV 

Downloads:

  1. DGUV Vorschrift 2 (pdf)
  2. Handlungshilfe (pdf)
  3. Mustervertrag für die arbeitsmedizinische Betreuung (pdf)
  4. Mustervertrag für die sicherheitstechnische Betreuung (pdf)
  5. Anlage zu den Musterverträgen (pdf)
  6. Dokumentationshilfe für betriebsspezifische Betreuung (xls)
Externer Link zur Überprüfung dieser Seite auf standardkonforme Programmierung nach XHTML 1.0  Externer Link zur Überprüfung von Style Sheets  Externer Link zur Erklärung der Stufe AAA der Web Content Accessibility Guidelines 1.0