Webcode dieser Seite: u245

„Stopp, Herr Primpa!“

i-Punkt Ausgabe 02/2005

Information

 

Unfallkasse startet Filmproduktion
In einer 12-teiligen Videofilmreihe spielen Kinder für Kinder alltägliche Straßenverkehrsszenen. Mit dabei: Herr Primpa – ein typischer Erwachsener – der als Autofahrer eine Katastrophe ist. Er telefoniert, gestikuliert, schimpft in einem fort und ist ein richtiger Besserwisser. Und er hat ein Problem: Primpa übersieht Kinder einfach. Doch die sind pfiffig, denn Polizei-Dino Poldi hat ihnen viel beigebracht. Im März und April wurden die Szenen an zwei Dresdner Grundschulen abgedreht. Die Kurzfilme sollen die Verkehrserziehung an Sachsens Grundschulen unterstützen. Mit einem Augenzwinkern und ohne erhobenen Zeigefinger werden typische Gefahrensituationen gezeigt, die der tägliche Schulweg in sich birgt.

Filmcrew mit Kindern und Polizei-Dino Poldi

Unfälle sind das größte Risiko für Kinder:
Rund 65.000 Kinder verletzen sich in der Bundesrepublik pro Jahr durch einen Straßenverkehrsunfall auf dem Schulweg. 2003 verunglückten 13 Kinder unter 9 Jahren tödlich. Wirksam geschützt sind Kinder nur dann, wenn sie Gefahrenquellen kennen und wenn aufmerksame Eltern und engagierte Erzieherinnen ihnen zeigen, wie mit Gefahrensituationen umzugehen ist – und das am besten durch kindgerechtes Nacherleben.

Wir sind für Sie da.

Unfallkasse Sachsen
Rosa-Luxemburg-Str. 17a
01662 Meißen

+49 (0)3521 7240
Externer Link zur Überprüfung dieser Seite auf standardkonforme Programmierung nach XHTML 1.0  Externer Link zur Überprüfung von Style Sheets  Externer Link zur Erklärung der Stufe AAA der Web Content Accessibility Guidelines 1.0