Webcode dieser Seite: u240

Zeigt die Ampel rot, ist es zu laut

i-Punkt Ausgabe 02/2005

Sicherheit

 

Kindertagesstätten sind kein Hort der Stille. Mehr als die Hälfte aller Erzieherinnen empfindet Lärm an ihrem Arbeitsplatz als belastend. Es gibt aber Mittel, den Lärmpegel für Erzieherinnen und Kinder erträglicher zu machen. Die Lärm-Ampel oder auch Smiley-Ampel ist ein einer Straßenampel nachempfundenes Lärmpegel-Messgerät. Die Unfallkasse hält mehrere dieser wirksamen Lärmminderer zur Ausleihe bereit.

Kinder sitzen am Tisch, im Vordergrund: Lernampel

Die Lärmampel ist nicht nur ein Mittel, die Lärmbelastungen zu reduzieren, sondern sie ermöglicht es, als pädagogisches Hilfsmittel eingesetzt, Lärm auf leicht verständliche Weise sichtbar zu machen, denn das Ampelsymbol kennen die Kinder aus dem Straßenverkehr.

Die Empfindlichkeit der Lärmampel ist in einem Bereich von 55 dB(A) bis 80 dB(A) einstellbar und ermöglicht so eine Anpassung an räumliche Gegebenheiten und das individuelle Lärmempfinden.

Viele Gruppenräume haben zudem problematische raumakustische Verhältnisse. Bauliche Schallschutzmaßnahmen sind meist aufwendig und teuer. Dabei ist eine schlechte Raumakustik auch für lästige Störgeräusche verantwortlich. Und diese vermindern die Konzentration erheblich und können auf Dauer zu nachhaltigen Lerndefiziten führen.
Mit dem Einsatz einer Lärmampel tun Sie sich und Ihren Gruppen etwas Gutes. Wir beraten Sie gern, wie Sie sich noch gegen Lärm schützen können.

Noch Fragen: kirsten@unfallkassesachsen.com oder Tel. (0 35 21) 72 43 19

Wir sind für Sie da.

Unfallkasse Sachsen
Rosa-Luxemburg-Str. 17a
01662 Meißen

+49 (0)3521 7240
Externer Link zur Überprüfung dieser Seite auf standardkonforme Programmierung nach XHTML 1.0  Externer Link zur Überprüfung von Style Sheets  Externer Link zur Erklärung der Stufe AAA der Web Content Accessibility Guidelines 1.0