Webcode dieser Seite: u232

2006: Beiträge sinken weiter

i-Punkt Ausgabe 03/2005

Information

 

Umstellung der Fälligkeiten für Kommunen
Zur Liquiditätssicherung der Unfallkasse Sachsen wird ab 2006 die Beitragszahlung für Kommunen umgestellt. Der Beitrag wird nicht wie bisher in zwei gleich hohen Raten erhoben, sondern in vier verschiedenen Teilbeträgen. Statt der Fälligkeiten im Februar und Juni stellen wir um auf Januar, April, Juli und Oktober. Für Lastschrifteinzahler gibt es noch einen Extra-Vorteil.

Die Teilbeträge berechnen wir nach folgendem Schlüssel: Der erste Vorschuss umfasst vier Zwölftel des Jahresbeitrages. Grund: Die Aufwendungen im Winterhalbjahr liegen deutlich über denen des Sommers. Der zweite Vorschuss und der Restbetrag machen jeweils drei Zwölftel des Jahresbeitrages aus, der dritte reduziert sich auf zwei Zwölftel, da in den Sommerferien und der Urlaubszeit geringere Ausgaben anfallen.

Die Fälligkeiten für Kommunen

Montag, 16. Januar 2006
Montag, 17. April 2006
Montag, 17. Juli 2006
Montag, 16. Oktober 2006

Säumniszuschläge vermeiden

Geldscheine und Münzen

Achtung! Die Verdopplung der Beitragsfälligkeiten erhöht für all diejenigen Kommunen, die nicht am Lastschriftverfahren teilnehmen, die Gefahr mehrfacher Säumniszuschläge (§ 24 SGB IV).

Die Unfallkasse ist zur Erhebung dieser Säumniszuschläge gesetzlich verpflichtet; einen Ermessenspielraum gibt es nicht. Der Gesetzgeber hat klar und eindeutig geregelt, dass verspätete Zahlungen immer zu Lasten des Beitragszahlers gehen. Sozialversicherungsbeiträge sind „Bringschulden“. Das Risiko der verspäteten Zahlung trägt allein der Beitragspflichtige. Deshalb: Vermeiden Sie Säumniszuschläge, beteiligen Sie sich am Abbuchungsverfahren. Damit sparen Sie Verwaltungskosten und sind vor unnötigen Säumniszuschlägen sicher. Beim Bankeinzugsverfahren trägt das Risiko der rechtzeitigen Zahlung nämlich die Unfallkasse Sachsen (§ 1 der Beitragszahlungsverordnung).

Es reicht, wenn am Fälligkeitstag auf dem Konto des Beitragspflichtigen ein ausreichender Betrag verfügbar ist.

Ihren Lastschrifteinzug können Sie übrigens jederzeit widerrufen, völlig risikolos. Der Widerruf ist uns bis zum 1. Dezember mitzuteilen, wie auch die Erteilung der Einzugsermächtigung. Sie werden im Folgejahr wirksam.

Vorteil für Lastschrifteinzahler

Für die am Lastschriftverfahren beteiligten Kommunen wird es außerdem ab 2006 einen beachtlichen Vorteil geben. Deren Beitrag wird künftig nicht in vier Teilbeträgen, sondern in bequemen Monatsraten abgebucht. Den Beitragsbescheid erhalten Sie wie gewohnt im Dezember 2005. Diesem können Sie die Höhe der monatlichen Vorauszahlung und alle Fälligkeiten für das kommende Jahr entnehmen.

Beitragssätze 2006 für die Beitragsgruppe „Kommunen“

Kreisfreie Städte: 7,32 €*
Kreisangehörige: 4,68 €*
Städte und Gemeinden
Landkreise 2,46 €*

* je Einwohner (Stand 31.12.2004)

Diese vom Vorstand beschlossenen Beitragssätze wurden mit dem Ziel kalkuliert, Beitragssatzstabilität für drei Jahre zu ermöglichen.

Angelika Sperlich

Noch Fragen: sperlich@unfallkassesachsen.com oder Tel. (0 35 21) 72 41 93

Wir sind für Sie da.

Unfallkasse Sachsen
Rosa-Luxemburg-Str. 17a
01662 Meißen

+49 (0)3521 7240
Externer Link zur Überprüfung dieser Seite auf standardkonforme Programmierung nach XHTML 1.0  Externer Link zur Überprüfung von Style Sheets  Externer Link zur Erklärung der Stufe AAA der Web Content Accessibility Guidelines 1.0