Webcode dieser Seite: u272

Nordic Walking

i-Punkt Ausgabe 04/2004

Gesundheit

 

Ausdauertraining sanft und effektiv
Die Zeiten, in denen Fitnesstraining hart sein musste, sind vorbei. Sanft, aber dennoch effektiv hat Walking – und besonders dessen finnische Variante, das Nordic Walking - in vielen Ländern dem Joggen bereits den Rang abgelaufen. Es ist der neue Trendsport, der alles hat, was ein echter Gesundheitssport haben sollte: Das schnelle Gehen macht fit, ist optimal für die Figur und schont die Gelenke. Sollen also auf gesunde Art und Weise die Pfunde purzeln und das Herz-Kreislauf-System gestärkt werden, ist Nordic Walking der ideale Gesundheitssport.

Der Kauf von ein paar Stöcken macht aus Ihnen so wenig einen Nordic Walker, wie der Erwerb eines Tennisschlägers Sie auf Anhieb zum Tennisprofi verwandelt. Dennoch: Nordic Walking kann jeder - und dabei ist es für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen oder für Untrainierte als Einstieg in eine sportliche Betätigung geeignet. Wichtig sind dabei nur die richtige Technik, das ideale Tempo sowie eine regelmäßige Pulskontrolle.

Übung macht den Meister

Nordic Walking

Die Technik ist zwar simpel, doch erspart die Teilnahme an einem Nordic-Walking-Kurs das Risiko, dass sich Fehltechniken und Fehlbelastungen einschleichen. Zudem ist die nette gesellige Atmosphäre unter Gleichgesinnten ein nicht zu unterschätzender Aspekt.

Die Lauftechnik gleicht dem Skilanglauf und ist einfach zu erlernen. Der Bewegungsablauf ist streng diagonal. Der rechte Stock hat dann Bodenberührung, wenn die linke Ferse aufsetzt und umgekehrt. Durch einen kräftigen Arm- und Oberkörpereinsatz kann die Effektivität gesteigert werden.

Im Gegensatz zum Wettkampf-Gehen bleibt der Oberkörper möglichst ruhig, und es wird von der Ferse über den Fuß abgerollt, wobei die Arme die Bewegung aktiv unterstützen. Da sich immer ein Fuß am Boden befindet, treten bis zu zwei Drittel weniger Stoßkräfte in den Gelenken auf als im Vergleich zum Jogging. Beim Nordic Walking kommen außerdem spezielle Stöcke zum Einsatz, die zusätzlich die Gelenke entlasten. Der dynamische Armeinsatz verstärkt den Trainingseffekt für das Herz- Kreislauf-System.

Ideal zur Gewichtsreduktion

Nordic Walking entlastet den Bewegungsapparat und ist deshalb besonders für Personen mit Knie- oder Rückenproblemen geeignet. Es löst Muskelverspannungen im Schulter- und Nackenbereich und ist als Ausdauersportart durch die gute Dosierbarkeit besonders zur Gewichtsreduktion bei Übergewichtigen geeignet, da die Gelenke geschont werden. Die Belastung lässt sich  durch eine Kontrolle des Pulses sehr gutsteuern. Tests haben bewiesen, dass beim Nordic Walking bis zu 46 Prozent mehr Kalorien verbrannt und mehr Sauerstoff verbraucht wird als beim normalen Gehen mit gleicher Geschwindigkeit.

Empfohlen wird ein Training von zwei- bis dreimal die Woche über 30 bis 45 Minuten mit niedriger Intensität, um die Grundlagenausdauer zu verbessern und damit Herz und Kreislauf zu stärken. Nordic Walking bietet sich auch für Menschen mit leichteren Gelenkbeschwerden an. Durch den Einsatz der Stöcke wird zum einen die Muskulatur des Oberkörpers mittrainiert und zum anderen werden Fußgelenke, Knie und Hüfte um rund 30 Prozent entlastet. Zudem vermittelt es auch auf schwierigem Terrain ein sicheres Laufgefühl.

Viele dieser Kurse werden von den Krankenkassen anerkannt und gefördert.

Darauf sollte man achten!

  • Die Schultern sollten locker und entspannt sein, Oberkörper und Hüfte schwingen harmonisch, die Füße zeigen gerade nach vorn.
  • Die Stöcke werden nah am Körper geführt und setzen jeweils mit der gegenüberliegenden Ferse auf.
  • Die Hände sind leicht geöffnet, bei der Streckung nach hinten sogar ganz und greifen nur bei Aufsetzen des Stocks kurz zu.
  • Fester Abdruck mit den Zehen und Schwingen der Hüfte nach vorn.

Weitere Informationen, Techniktipps und Traningspläne unter

www.richtigfit-ab50.de
www.ski-online.de
www.leichtathletik.de

Wir sind für Sie da.

Unfallkasse Sachsen
Rosa-Luxemburg-Str. 17a
01662 Meißen

+49 (0)3521 7240
Externer Link zur Überprüfung dieser Seite auf standardkonforme Programmierung nach XHTML 1.0  Externer Link zur Überprüfung von Style Sheets  Externer Link zur Erklärung der Stufe AAA der Web Content Accessibility Guidelines 1.0