Webcode dieser Seite: u283

Schüler helfen Schülern

i-Punkt Ausgabe 04/2004

Information

 

Unfallkasse finanziert Grundkurs für Schüler-Sanitätsdienst
Schürfwunde, Knöchelbruch oder Nasenbluten: Unfälle gibt es an jeder Schule. In Sachsen waren es 2003 mehr als 50.000. Dabei ist die Zahl vieler kleinerer Verletzungen noch gar nicht eingerechnet. Meist ist schnelle und fachgerechte Hilfe nötig, wie sie bereits Schüler-Sanitäter leisten können. Der Vorteil: Ob in der Pause, beim Schulfest oder zum Schulausflug - Schüler-Sanitäter sind immer dabei.

Gleich zu Beginn: Die Hauptverantwortung für die erste Hilfe tragen nach wie vor die Lehrer. Doch können Schüler-Sanitäter dabei eine echte Hilfe bieten. Fakt ist, dass eine solche Ausbildung die Sozialkompetenz der Schüler stärkt und einen wirksamen Beitrag zur Gewaltprävention leistet - denn wer hilft, schlägt nicht. Darüber hinaus werden eigenverantwortliches Handeln, Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein der jungen Helfer ausgeprägt.

Wie läuft das ab?

Die etablierten Hilfsorganisationen ASB, DLRG, DRK, Johanniter und Malteser bieten die Grundausbildung in den Schulen vor Ort an. Antragsberechtigt sind Grund-, Mittel-, Förderschulen und Gymnasien. Die Förderanträge sind von den Schulleitern zu stellen. Ein Schülersanitätsdienst muss dauerhaft errichtet werden und mindestens ein Lehrer muss ihn leiten und die Ausbildung begleiten.

Die Ausbildung wird von der Unfallkasse Sachsen gefördert. Förderfähig sind Materialkosten und eine pauschale Aufwandsentschädigung für die Ausbilder der Hilfsorganisationen.

Fordern Sie unsere Antragsformulare an!

www.unfallkassesachsen.com oder Tel. (03521) 72 40

Wir sind für Sie da.

Unfallkasse Sachsen
Rosa-Luxemburg-Str. 17a
01662 Meißen

+49 (0)3521 7240
Externer Link zur Überprüfung dieser Seite auf standardkonforme Programmierung nach XHTML 1.0  Externer Link zur Überprüfung von Style Sheets  Externer Link zur Erklärung der Stufe AAA der Web Content Accessibility Guidelines 1.0