Webcode dieser Seite: u214

Konzepte für Große und Kleine

i-Punkt Ausgabe 04/2005

Information

 

2. Kita-Symposium in Dresden
Die Anforderungen an Kindertagesstätten sind hoch und steigen weiter. Erzieherinnen sollen nicht nur betreuen, sondern bilden, individuell fördern, die Kinder vor Schaden bewahren und deren Gesundheit entwickeln. Doch nur gesunde Erzieherinnen können Kindergesundheit fördern. Aber wer kümmert sich um die Gesundheit der Erzieherinnen?
Im zweiten Dresdner Kita-Symposium am 20. und 21. Januar 2006 geht es erstmalig um die Kombination von Gesundheitsförderungsprogrammen für Erzieherinnen und Kinder. Prof. Dr. Renate Zimmer hält den Impulsvortrag zum Thema „Der bewegte Kindergarten“. Anschließend können die Teilnehmer aus vier Foren zu Forschung, Organisation, Praxis und Information wählen. Die Veranstaltung richtet sich an Erzieherinnen, Kita-Leiterinnen, Fachberaterinnen für Kitas, VertreterInnen von Tageseinrichtungen, Jugend- und Gesundheitsämtern, etc. Veranstaltet wird das Symposium von der Akademie für Arbeitsund Gesundheitsschutz Dresden und dem Institut für Arbeits- und Sozialmedizin der Technischen Universität Dresden, gefördert von der Unfallkasse Sachsen und dem Bundesverband der Unfallkassen.

Tagungsort:
Akademiehotel der BG-Akademie, Königsbrücker Landstraße 2, 01109 Dresden

Wichtig!

Die Unfallkasse Sachsen übernimmt für ErzieherInnen aus kommunalen Kindertagesstätten und Einrichtungen, deren Träger bei der Unfallkasse Sachsen versichert sind, 40 Euro der Tagungsgebühr. Diese Ermäßigung erhalten Sie jedoch nur, wenn Sie sich direkt über die Unfallkasse anmelden. Das Angebot ist zahlenmäßig begrenzt.

Anmeldungen:
Anett Schulze (03521) 724 318 oder seminar@unfallkassesachsen.com

Wir sind für Sie da.

Unfallkasse Sachsen
Rosa-Luxemburg-Str. 17a
01662 Meißen

+49 (0)3521 7240
Externer Link zur Überprüfung dieser Seite auf standardkonforme Programmierung nach XHTML 1.0  Externer Link zur Überprüfung von Style Sheets  Externer Link zur Erklärung der Stufe AAA der Web Content Accessibility Guidelines 1.0