Webcode dieser Seite: u77

Aufklärung im Handumdrehen

i-Punkt Ausgabe 01/2008

Information

 

Unfallkasse zieht erfolgreich Bilanz
Heilberufe sind in besonderem Maße anfällig für schwere Handekzeme. Die tägliche Arbeit mit Reinigungsund Desinfektionsmitteln in feuchtigkeitsdichten Handschuhen belastet die Haut extrem. Ein Fünftel aller Krankenschwestern muss wegen Hautproblemen vorzeitig aus dem Beruf ausscheiden, deshalb startete die Unfallkasse 2005 ein Hautschutzprogramm.

Nicht erst seit der Präventionskampagne Haut beschäftigt sich die Unfallkasse mit diesem Thema. Stetig sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestrebt, bestehende Verfahrensabläufe im Sinne unserer Versicherten zu optimieren.

Arbeitsplätze im Gesundheitswesen und in der Pflege sind besonders risikoreich. Häufig kennen die Betroffenen die bestehenden Gefahren nicht. Viele glauben, durch häufiges Waschen ihre Haut zu pflegen – ein Irrtum. Deshalb startete die Unfallkasse bereits im November 2005 ein Sekundärpräventionsprogramm für Beschäftigte und Auszubildende in Pflegeberufen. Es besteht aus einer Hautschutzschulung, und jeder kann, wenn er mag, seine Haut individuell hautärztlich untersuchen lassen. In Zusammenarbeit mit der Dr. Neuber Hautschutzzentrum GmbH bietet die Unfallkasse Sachsen nach Terminabsprache in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Krankenpflegeschulen dieses erfolgreiche Inhouse-Seminar an.

Die Resonanz war und ist groß. Mitgliedsunternehmen und Beschäftigte zeigen großes Interesse. Bestärkt durch die bisher erreichten Ergebnisse wurden nochmals alle Mitgliedsunternehmen angeschrieben und auf dieses Seminar hingewiesen. Selbstverständlich ist diese Veranstaltung kostenfrei.

Seit November 2005 nahmen mehr als 1.000 Kranken/Altenpfleger/-schwestern an der 90-minütigen Lehrveranstaltung teil und ließen sich hautärztlich untersuchen. Werden berufsbedingte Ekzeme festgestellt, wird ein Hautarztbericht erstellt und der Versicherte wird in das Hautarztverfahren der Unfallkasse übernommen.

Ziel dieses Projektes:

Die Häufigkeit von berufsbedingten Hauterscheinungen soll erfasst und in das professionelle Hautarztverfahren der Unfallversicherungsträger überführt werden. Es soll die „Dunkelziffer“ von beruflichen Hauterkrankten ermittelt werden sowie die Gründe für die Ablehnung von dermatologischer Betreuung.

Erfolgreiche Bilanz

Rund ein Drittel der untersuchten Teilnehmer war bereits in hautärztlicher Behandlung, ohne dass eine entsprechende Meldung an den Unfallversicherungsträger erfolgte. Das bedeutet, ihnen blieb eine frühzeitige, bessere und auf den Arbeitsplatz abgestimmte Versorgung verwährt.

Im Durchschnitt liegen die Kosten der im Rahmen des Seminars gemeldeten Fälle 30 % unter den üblichen Hautarztkosten. Der Grund: Die Fälle werden zeitiger erkannt und effektiver behandelt.

Die Meldungen von berufsbedingten Hauterkrankungen stieg seither stetig an. Waren es 2004 noch 67, so zählten wir im Jahr darauf 88 und 2006 sogar 200 Fälle. Die Zahlen sprechen für sich. Scheuen Sie sich nicht, melden Sie sich für dieses Seminar an. Auch wenn wir bereits in Ihrem Hause waren, ist eine Wiederholung möglich.

Kontakt:
Kerstin Kabert,
kabert@unfallkassesachsen.com oder Tel. (03521) 72 42 89
Steffen Polnik,
polnik@unfallkassesachsen.com, oder Tel. (03521) 72 43 15

Die Vorteile auf einen Blick

Für Arbeitgeber:
Sie senken Ausfallzeiten durch berufsbedingte Hauterkrankungen und damit bedingter Entgeltfortzahlung. Sie erhalten eine kostenlose Inhouse- Schulung auf aktuellstem Stand.

Für Beschäftigte:
Wir informieren Sie, wie berufsbedingte Hauterkrankungen entstehen und wie Sie vorbeugen können – ausführlich und praxisnah. Stellen wir berufsbedingte Hauterkrankungen fest, erhalten Sie optimale medizinische Versorgung über die von den gesetzlichen Krankenkasse zu erbringenden Leistungen hinaus. Beugen Sie rechtzeitig vor. Riskieren Sie nicht Ihren Arbeitsplatz.

Die Unfallkasse engagiert sich gegen berufsbedingte Hauterkrankungen. Schützen Sie sich. Besuchen Sie unsere Seminare, denn eine gesunde Haut trägt dazu bei, dass Sie leistungsbereit und zufrieden Tag für Tag Ihren Dienst tun können.


Kai Jurig

Noch Fragen: jurig@unfallkassen.com oder Tel. (03521) 72 42 42

Weitere Informationen

Dr. Neuber Hautschutzzentrum GmbH
info@hautschutzzentrum.de
Tel. (0341) 5614946

Wir sind für Sie da.

Unfallkasse Sachsen
Rosa-Luxemburg-Str. 17a
01662 Meißen

+49 (0)3521 7240
Externer Link zur Überprüfung dieser Seite auf standardkonforme Programmierung nach XHTML 1.0  Externer Link zur Überprüfung von Style Sheets  Externer Link zur Erklärung der Stufe AAA der Web Content Accessibility Guidelines 1.0