Webcode dieser Seite: u505

Sitzen im Büro

SiBe Ausgabe 01/2005

Informationen für Sicherheitsbeauftragte

 

Vom Frust zur Lust
Bildschirmerbringen auch Sie zu viel Zeit auf Ihren vier Buchstaben statt auf beiden Beinen? Dann teilen Sie das Schicksal des typischen Erwerbstätigen mit überwiegend sitzender Beschäftigung, der es im Lauf eines Arbeitslebens auf immerhin 80 000 Stunden in sitzender Position bringt.Auch beim Weg zur Arbeit und nach Hause sitzt man meist. Verbringt man dann die Freizeit vor dem Fernseher oder im gemütlichen Lesesessel, summiert sich das Sitzen schnell auf 10-14 Stunden pro Tag.
Dem Stütz- und Bewegungsapparat des menschlichen Körpers tut diese erzwungene Einseitigkeit gar nicht gut. In der Arbeitsunfähigkeits-Statistik liegen einschlägige Krankheiten mit 27 % an der Spitze. Zudem klagen 37 % aller Beschäftigten über Rückenschmerzen und 29 % über Schulter- Nackenschmerzen.
Der Informationskreis Neue Qualität der Büroarbeit und die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin haben eine 49-seitige Broschüre zum Thema „Sitzlust statt Sitzfrust – Sitzen bei der Arbeit und anderswo“ zusammengestellt. Dort finden Sie Hinweise auf gutes Sitzen im Büro, auf Ausgleichsmöglichkeiten und auf ergonomische Büro-Arbeitsplätze. Download unter: www.praevention-online.de/pol/inqabuero/daten/download/sitzlust.pdf

Wir sind für Sie da.

Unfallkasse Sachsen
Rosa-Luxemburg-Str. 17a
01662 Meißen

+49 (0)3521 7240
Externer Link zur Überprüfung dieser Seite auf standardkonforme Programmierung nach XHTML 1.0  Externer Link zur Überprüfung von Style Sheets  Externer Link zur Erklärung der Stufe AAA der Web Content Accessibility Guidelines 1.0