Webcode dieser Seite: u408

Sehen und gesehen werden

SiBe Ausgabe 01/2007

Kurzmeldung

 

Im Jahr 2005 verunglückten 179 Fußgänger auf Landstraßen tödlich, davon rund 60 Prozent bei Dunkelheit. Besonders in den Dämmerungsstunden morgens und abends herrscht reger Verkehr: Kinder auf dem Schulweg, Jugendliche unterwegs zur Ausbildungsstätte oder Berufstätige auf dem Weg zur Arbeit.
Fahrten im Dunkeln stellen höhere Anforderungen an die Sehleistung der Fahrer. Fußgänger sollten helle Kleidung, Jacken mit integrierten Reflektoren oder Taschenlampen tragen. Radfahrer müssen ihr Licht und ihre Reflektoren überprüfen. Bei abnehmbaren Leuchten sollten die Akkus immer aufgeladen sein. Die Autofahrer müssen ihre Geschwindigkeit den Sichtbedingungen anpassen. Als Faustregel gilt: Bei einer Sichtweite von 50 Metern darf nicht schneller als 50 Stundenkilometer gefahren werden.
Weitere Infos:

www.dvr.de
Suchfunktion „Dämmerung“

Wir sind für Sie da.

Unfallkasse Sachsen
Rosa-Luxemburg-Str. 17a
01662 Meißen

+49 (0)3521 7240
Externer Link zur Überprüfung dieser Seite auf standardkonforme Programmierung nach XHTML 1.0  Externer Link zur Überprüfung von Style Sheets  Externer Link zur Erklärung der Stufe AAA der Web Content Accessibility Guidelines 1.0