Webcode dieser Seite: u351

Gaswarngerät

SiBe Ausgabe 01/2008

Kurzmeldung

 

Immer mehr Hersteller bieten Gaswarngeräte in der Gehäuseschutzart IP 67 an. Benutzer solcher Geräte können nicht immer davon ausgehen, dass das Messgerät Lösemitteldämpfe und höhere Kohlenwasserstoffe wie beispielsweise Benzindämpfe in jedem Fall korrekt anzeigt,warnt der Arbeitskreis für „Mess- und Warngeräte für gefährliche Gase“ (MEWAGG) der BG Chemie. Gaswarngeräte, die zu Explosionsschutzmaßnahmen eingesetzt werden, müssen die Anforderungen an die messtechnische Funktionsfähigkeit und funktionale Sicherheit TRBS 2152 (Teil 2, Pkt. 2.5.1, Abs. 3) oder der Technischen Regel für Gefahrstoffe TRGS 722 erfüllen.

www.bgchemie.de
Menü „Publikationen“, „Sichere Chemiearbeit“,Ausgabe Oktober 2007, Seite 98

Wir sind für Sie da.

Unfallkasse Sachsen
Rosa-Luxemburg-Str. 17a
01662 Meißen

+49 (0)3521 7240
Externer Link zur Überprüfung dieser Seite auf standardkonforme Programmierung nach XHTML 1.0  Externer Link zur Überprüfung von Style Sheets  Externer Link zur Erklärung der Stufe AAA der Web Content Accessibility Guidelines 1.0