Webcode dieser Seite: u348

Unfallversicherungsschutz beim Betriebssport

SiBe Ausgabe 01/2008

Informationen für Sicherheitsbeauftragte

 

Wer im beruflichen Umfeld etwas für die Gesundheit tut, ist grundsätzlich unfallversichert.
Dabei gilt: Unfälle beim Betriebssport werden von den Unfallkassen wie Arbeitsunfälle entschädigt,
wenn:

  1. der Ausgleichszweck im Vordergrund steht,
  2. die Sportveranstaltung regelmäßig stattfindet,
  3. vorwiegend Beschäftigte des Unternehmens teilnehmen,
  4. ein zeitlicher Zusammenhang zwischen Sport und Arbeit besteht,
  5. die Sportveranstaltung vom Unternehmer bzw. mit dessen Einwilligung organisiert wurde.

Sportgruppe beim Joggen

Der Versicherungsschutz gilt auch für die Wege zur Sportstätte und zurück zum Betrieb bzw. nach Hause. Vorsicht: Unterbrechungen der Fahrt sind, ähnlich wie beim Weg von der und zur Arbeit, nicht versichert. Gemeinsame längere Fahrten wie etwa Skiurlaube mit Kollegen sind nicht versichert, weil hier kein betrieblicher Zusammenhang besteht.
Fährt ein betriebliches Team, dass eine Mannschaftssportart ausübt zu einem Wettkampf, so ist dies jedoch nicht versichert.
Auch ein regelmäßiger Turnierbetrieb steht nicht unter Versicherungsschutz.

Mehr Information finden Sie unter:
www.betriebssport.net

Wir sind für Sie da.

Unfallkasse Sachsen
Rosa-Luxemburg-Str. 17a
01662 Meißen

+49 (0)3521 7240
Externer Link zur Überprüfung dieser Seite auf standardkonforme Programmierung nach XHTML 1.0  Externer Link zur Überprüfung von Style Sheets  Externer Link zur Erklärung der Stufe AAA der Web Content Accessibility Guidelines 1.0