Webcode dieser Seite: u468

Weg zur und von der Arbeit: Umwege nicht versichert

SiBe Ausgabe 03/2005

Informationen für Sicherheitsbeauftragte

 

Wer auf dem Weg von zu Hause zum Arbeitsplatz oder umgekehrt Umwege macht, um z. B. private Besorgungen wie Einkäufe zu erledigen, verliert für den betreffenden Zeitraum und Weg möglicherweise seinen gesetzlichen Unfallversicherungsschutz. Das entschied jüngst das Bundessozialgericht (Urteil vom 9. 12. 2003 B2 U 23/03 R). Im konkreten Fall hatte eine Angestellte auf dem Nachhauseweg gegenüber einem Fischgeschäft angehalten und war beim Überqueren der Straße verletzt worden; weil sie privat einkaufen wollte, wurde ihr der Versicherungsschutz abgesprochen.
Maßgeblich für die Beurteilung, ob es sich um einen Wegeunfall im Sinne der gesetzlichen Unfallversicherung handelt oder um einen privaten, nicht versicherten Unfall, ist für das BSG, ob der Schaden sich auf dem unmittelbaren Weg von oder zur Arbeitsstätte ereignet hat.

Wir sind für Sie da.

Unfallkasse Sachsen
Rosa-Luxemburg-Str. 17a
01662 Meißen

+49 (0)3521 7240
Externer Link zur Überprüfung dieser Seite auf standardkonforme Programmierung nach XHTML 1.0  Externer Link zur Überprüfung von Style Sheets  Externer Link zur Erklärung der Stufe AAA der Web Content Accessibility Guidelines 1.0