Webcode dieser Seite: u376

Sicherheit rund um innerbetriebliche Baustellen

SiBe Ausgabe 03/2007

Informationen für Sicherheitsbeauftragte

 

Größere oder kleinere Bau- oder Umbaumaßnahmen führen immer wieder zu innerbetrieblichen Baustellen. Diese sollten optimal vorbereitet werden, damit Gefährdungen von Beschäftigten, Besuchern und Mitarbeitern von Fremdfirmen möglichst verhindert werden. Potenzielle Gefahrenquellen bei innerbetrieblichen Baustellen sind nicht nur die Baustelle selbst und die dort ausgeführten Arbeiten, auch im Umfeld drohen höhere Risiken z. B. durch Transporte von Materialien, zeitweise verstellte Wege oder verdeckte Sicherheitskennzeichnungen. Mitarbeiter von Fremdfirmen, erschwerte Arbeitsbedingungen z. B. durch Lärm oder Schmutz und Staub sowie zusätzliche Belastungen etwa durch gefährliche Arbeiten führen zu einer Beeinträchtigung der gewohnten Abläufe.Alle Mitarbeiter sollten deshalb vorab und bei allen Änderungen umfassend informiert werden:

  • Wo werden welche Bauarbeiten durchgeführt?
  • Welche Behinderungen der gewohnten Arbeitsabläufe z. B. durch nicht zugängliche Wege etc. sind zu erwarten?
  • Wie lange werden die Arbeiten voraussichtlich dauern?
  • Wer übernimmt die Koordinierung der Arbeiten und ist Ansprechpartner bei Fragen, Beschwerden etc.?

Verkehrsschild: Baustelle

Metall Nord Süd hat in ihrem ASA-Brief 13 „Innerbetriebliche Baustellen“ vom 4. Quartal 2006 alle planungsrechtlich und -organisatorisch wichtigen Fakten zusammengestellt und außerdem wichtige Links auf einschlägige Vorschriften und Praxishilfen gelistet:

www.bg-metall.dePraevention/ASABriefe/13asa2006_04.php

www.infopool-bau.de

Wir sind für Sie da.

Unfallkasse Sachsen
Rosa-Luxemburg-Str. 17a
01662 Meißen

+49 (0)3521 7240
Externer Link zur Überprüfung dieser Seite auf standardkonforme Programmierung nach XHTML 1.0  Externer Link zur Überprüfung von Style Sheets  Externer Link zur Erklärung der Stufe AAA der Web Content Accessibility Guidelines 1.0