Webcode dieser Seite: u328

Serie: Persönliche Schutzausrüstungen (Teil 2): Augen- und Gesichtsschutz

SiBe Ausgabe 04/2008

Informationen für Sicherheitsbeauftragte

 

Damit Augen und Gesicht sicher vor mechanischen, optischen, chemischen oder thermischen Einwirkungen geschützt sind, müssen Persönliche Schutzausrüstungen hohe Anforderungen erfüllen und ggf. besonders penibel persönlich angepasst werden.

Für den Schutz von Augen und Gesicht stehen Schutzbrillen, Schutzschilde, Schutzschirme und Schutzhauben zur Verfügung. Schutzbrillen bestehen aus Tragkörper (Fassung,Traghilfen und Verbindungselementen) und Sichtscheiben. Bei Sichtscheiben unterscheidet man Ausführungen mit oder ohne Filterwirkung. Sicherheitssichtscheiben bieten zudem Schutz gegen aufprallende Teile und bei Stoßbelastung.
Schutzschilde müssen mit der Hand gehalten werden,um Gesicht und Teile des Halses zu schützen. Schutzschirme und Visiere bestehen aus einer Traghilfe und einer Sicherheitssichtscheibe, die das Gesicht und – je nach Länge und Erweiterungsteilen z. B. Schürzen – auch Teile des Halses schützen. Gegen Fremdkörper – Stäube oder Festkörper wie z.B. Späne, Splitter oder Körner – schützen Sicherheitssichtscheiben und/oder zusätzliche Draht- oder Kunststoffgewebe. Arbeitgeber müssen fehlsichtigen Beschäftigten geeigneten Augenschutz zur Verfügung stellen.
Zu beachten ist, dass Korb-, Überbrillen oder Visiere, die über der Korrekturbrille getragen werden, leicht beschlagen und so zu zusätzlichen Gefährdungen führen können. Deshalb sollte man sie nur kurze Zeit tragen. In Laboratorien, in denen Gefahrstoffe ins Auge gelangen können, müssen zusätzlich Augenduschen installiert werden. Gelangen gefährliche Substanzen in das Auge, muss dieses sofort mit viel Wasser gespült werden. Danach muss der Betroffene umgehend einen Augenarzt aufsuchen. Sicherheitsbeauftragte können viel dazu beitragen, dass PSA zum Schutz von Augen und Gesicht tatsächlich verwendet werden, nicht nur an Arbeitsplätzen,wo dies für alle Personen, die sich dort aufhalten, vorgeschrieben ist.

Weitere Informationen
www.arbeitssicherheit.de
BGR 192 Benutzung von Augen und Gesichtsschutz

Wir sind für Sie da.

Unfallkasse Sachsen
Rosa-Luxemburg-Str. 17a
01662 Meißen

+49 (0)3521 7240
Externer Link zur Überprüfung dieser Seite auf standardkonforme Programmierung nach XHTML 1.0  Externer Link zur Überprüfung von Style Sheets  Externer Link zur Erklärung der Stufe AAA der Web Content Accessibility Guidelines 1.0